framag eröffnet neues Betriebsgebäude

v.l. Roland Maly, Bgm. Heinz Leprich, Roland Haas

Nach rund 8-monatiger Bauzeit konnte das neues framag-Betriebsgebäude im kleinen Kreis eröffnet werden. "Die für Anfang Juni geplante große Eröffnungsfeier musste leider aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen abgesagt werden - wird aber gemeinsam mit der 40-Jahr-Feier im Herbst nachgeholt", so der Geschäftsführer Roland Haas. "Mit dem Bau der neuen Halle haben wir nicht nur unsere Produktionskapazitäten erweitert, sondern dank der modernen Hallenausstattung und zwei 50-Tonnen-Kräne ideale Voraussetzungen geschaffen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu sein und die Fertigungsqualität noch weiter zu verbessern."

Roland Maly zeigt sich stolz: "Gerade in dieser schwierigen Zeit nach Corona ist es uns als Gesellschafter sehr wichtig zu zeigen, dass wir den Standort in Frankenburg absichern und den Mitarbeitern die besten Voraussetzungen bieten, die immer höheren Qualitätsansprüche der Kunden realisieren zu können."

Auch der Frankenburger Bürgermeister Heinz Leprich freut sich, einen so großen international agierenden Betrieb in seiner Gemeinde zu haben. Der Neubau unterstützt die langfristigen Wachstumspläne des Unternehmens und bietet Platz sowie modernste Fertigungsmittel für die nachgefragten Gesamtlösungen für den Anlagenbau, die Prüfstandstechnik und schwingungsgedämpfte Maschinengestelle für Werkzeugmaschinen.