Hydropol 4.0

Der Blick ins Maschinenbett

Durch geschickte Platzierung von ausgewählter Sensorik - wie zum Beispiel Temperatur- oder Vibrationssensoren - im Maschinenbett kann eine Vielzahl von Daten erhoben und ausgewertet werden. Diese Sensoren können je nach Kundenwunsch genau dort angebracht werden, wo aussagekräftige Daten für kritische Systemzustände erwartet werden.

Damit wird Transparenz im Fertigungsprozess geschaffen und es kann schnell auf sich ändernde Betriebszustände oder Umgebungsbedingungen reagiert werden. Des Weitereen findet eine lückenlose Dokumentation zum Qualitätsnachweis der Produktion und Fertigung statt.

Qualitätskontrolle

SHW Freisteller

Um eine gleichbleibende Produktions- und Fertigungsqualität von Bauteilen gewährleisten zu können, ist es notwendig die aktuellen Zustände und Abnützungen aller relevanten Maschinenteile einer Werkzeugmaschine zu kennen. Dies trifft auch auf das Maschinenbett zu, da die Verformung der Maschinengeometrie einen großen Einfluss auf die Bauteilgenauigkeit hat.

Auswertung und Visualisierung

bildschirme-hydropol4-0

Mit Hilfe eines industriellen Gateways werden die Sensordaten gesammelt, aufbereitet und übermittelt. Die Auswertung und Visualisierung dieser Daten kann je nach Kundenwunsch auf den unterschiedlichsten Plattformen (PC, Handy, ...) erfolgen.