Dillinger setzt auf modernste Brennschneidtechnologie

Dillinger setzt auf modernste Brennschneidtechnologie

Dillinger Hütte

Die Anforderungen der AG der Dillinger Hüttenwerke (Dillinger) an die framag waren klar definiert: Es muss eine CNC Brennschneidmaschine konstruiert werden, die sowohl Längs- und Querteilen als auch Konturschneiden (Kreise, Ronden, Zahnstangenprofile) und Besäumen kann.

 

Standardmäßig sind Brennschneidmaschinen von framag mit einer SPS von Siemens ausgestattet. Da der Kunde für bestehende CNC-Maschinen bereits BURNY-Steuerungen im Einsatz hat, musste diese Steuerung für die CNC-Anwendung in die Anlage integriert werden.

 

Die große Herausforderung bestand darin, die beiden Steuerungstypen (Siemens SPS zum Längs- und Querteilen und BURNY für den CNC-Einsatz) so zu installieren, dass der Bediener von einem Steuerpult aus die gesamte Anlage bedienen und zwischen den einzelnen Steuerungen wechseln kann.

 

Durch die neue EVOLUTION-Düsentechnologie von framag kann dem Kunden schon im Vorfeld zugesichert werden, dass durch einen vergleichbar geringen Schnittspalt Materialkosten eingespart werden können. Die großen Materialspreizungen machten einen höhenverstellbaren und schwenkbaren Brenner notwendig, da die Brammen für die Weiterverarbeitung angespitzt werden müssen.

 

Geschnitten werden sowohl Brammen (max. Schneiddicke 400 mm, max. Schnittbreite 4000 mm, max. Brammenläne 12000 mm) als auch Blöcke (max. Schneiddicke 1.000 mm, max. Schnittbreite 2500 mm, max. Brammenlänge 6000 mm) mit einer Materialtemperatur von bis zu 400 °C.

„framag ist ein kompetenter Partner. Die Kommunikation in der Projektphase war sehr gut, daher konnten alle von uns gestellten Anforderungen zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt werden. Auch die Montage und Inbetriebnahme wurden äußerst professionell abgewickelt. Die framag-Brennschneidanlage liefert eine gute Performance“, freut sich Peter Conrad von Dillinger über das gelungene Projekt.